Mit einem Realschulabschluss stehen Ihnen alle schulischen und beruflichen Bildungswege offen:

  • Sie können sich für jeden Ausbildungsberuf bewerben und später sogar einen Meisterbrief oder über die Berufsoberschule (BOS) ein Studium absolvieren.
    Unter bestimmten Bedingungen ist zudem mit einer Berufsausbildung und Berufserfahrung ein Studium ohne FOS, BOS oder Gymnasium möglich. Lesen Sie dazu auch in unserem Menüpunkt Infos unter der Rubrik Presseberichte den Artikel "Ohne Abi in den Hörsaal". Weitere Informationen finden Sie auch unter www.studieren-ohne-abitur.de.

  • Sie können die Fachoberschule (FOS) besuchen, um anschließend einen Beruf oder ein Studium an der Fachhochschule (FH) oder Universität aufzunehmen.

  • Sie können in die zehnte Jahrgangsstufe einer Einführungsklasse am Gymnasium wechseln, um das allgemeine Abitur zu erwerben und sich später für ein Studium einzuschreiben.

Für Schüler ist somit die Realschule ein cleverer Weg, sich durch ihre berufsorientierte Ausrichtung für die berufliche Ausbildung zu qualifizieren und gleichzeitig durch ihre allgemeinbildenden Lehrplaninhalte für das spätere Leben oder ein Studium vorzubereiten.

Dadurch unterscheidet sich die praxisorientierte Realschule vom theorielastigen Gymnasium, dessen Hauptziel die Befähigung zum Hochschulstudium ist.

Auch im Vergleich zur Mittelschule hat die Realschule den bedeutenden Vorteil, dass bei der Bewerbung der Realschulabschluss bei den Betrieben die Türen für alle Ausbildungsberufe öffnet.   

Mit dem Bildungsweg der Realschule sind Sie somit immer auf der richtigen Seite, egal was Ihr Kind später für berufliche Ziele anstrebt.