Eine Feueralarmübung mit knapp 20 Feuerwehrleuten und zwei Rettungssanitätern führten am Freitag (28.09.18) die beiden Realschulen in Marktbreit durch. Gegen 8.50 Uhr ertönte die Sirene der Brandmeldeanlage der Schulen in der Buheleite.

Die knapp 300 Schülerinnen und Schüler suchten unter Aufsicht ihrer Lehrkräfte die Sammelstellen auf. Kurz darauf traf die Feuerwehr mit fünf Einsatzfahrzeugen unter Blaulichteinsatz ein. Unterstützt wurden sie von einem Rettungswagen des Roten Kreuzes Kitzingen. Das Szenario: Brand im Chemieraum. Die Feuerwehr sperrte die Straße ab, rollte die Schläuche aus und stürmte vollausgestattet mit Atemschutzmasken und Schutzkleidung die Treppen zum Einsatzort hoch.

Nach rund 20 Minuten war der Einsatz beendet und die Schüler durften wieder in ihre Klassen. Danach stellte die Feuerwehr und das Rote Kreuz den 5. bis 7. Klassen der beiden Realschulen an insgesamt sechs Stationen ihre Arbeit vor. Von Höhenrettung, über Löscheinsatz bis hin zur Ausstattung der Einsatzwagen war alles geboten.

Interessiert folgten die Schüler und Lehrer den Ausführungen der Rettungskräfte. Da der Anklang derart positiv war, versprachen die Retter am Schulfest, Freitag, den 24.05.2019, wieder in die Schule zu kommen. Neben den Rettungsfahrzeugen wird dann auch die Rettung aus einem „verunglückten“ Pkw unter Einsatz des hydraulischen Rettungsspreizers gezeigt.